Hitchens, Der Herr ist kein Hirte, kt

Hitchens, Der Herr ist kein Hirte, kt
Bild vergrößern

9,95 EUR

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: sofort lieferbar

Art.Nr.: 704 397

Christopher Hitchens

Der Herr ist kein Hirte

Wie Religion die Welt vergiftet

Heyne, 2009
349 Seiten, kartoniert, Euro 9,95
Best.Nr. 704 397

Jetzt auch als Taschenbuch: Von den bislang auf Deutsch erschienenen Bücher der „Neuen Atheisten“ ist Christopher Hitchens’ Werk vielleicht dasjenige mit der stringentesten Argumentation. In fünfzehn Kapiteln stellt er dar, „wie Religion alles vergiftet“. Er beschreibt, wie Religion zur Gewaltätigkeit gegen Andersgläubige oder Ungläubige führt (oder wie religiöse Führer die Kriegspläne weltlicher Herrscher anfeuern), und beleuchtet das Verhältnis der Religion zur Medizin, das „schwierig und häufig von Feindschaft geprägt“ sei. Er weist nach, daß die metaphysischen Behauptungen der Religion heute nur noch um den Preis aufrecht erhalten werden können, daß Wissenschaft und Vernunft eine Absage erteilt wird. Er kritisiert die Mechanismen, mit denen Religion die Menschen demütigt, und die lebensfeindliche Sexualmoral. Im Zentrum seiner Angriffe stehen Judentum, Christentum und Islam; in einem Kapitel wendet sich Hitchens jedoch einer fernöstlichen Variante von Religion zu und zeigt, daß die „Weisheit des Ostens“ letztlich ähnliche Probleme aufwirft (diese Erkenntnis hat er während eines Aufenthalts in einem Ashram Bhagwans erworben).
Ähnlich wie Michel Onfray in Wir brauchen keinen Gott wählt Hitchens häufig einen sehr persönlichen Zugang zu seinem Gegenstand. So ist sein Buch eine Streitschrift, nicht allzu ausgewogen und mit nur wenigen Literaturhinweisen versehen. Einzelne politische Wertungen (zum Beispiel im Kapitel über den totalitären, einer Theokratie gleichenden Staat) mögen angreifbar sein, doch unterm Strich plädiert der Journalist und Literaturkritiker angesichts der direkten und mittelbaren politischen Folgen der Religionen glaubwürdig für eine neue Aufklärung. Denn ohne Religion, so seine Überzeugung, hätte die Welt eine Chance, eine bessere zu werden. Gegen den Vorwurf, das entschiedene Eintreten für die Vernunft sei auch nur eine Form von Glauben mit missionarischer Tendenz verwahrt sich Hitchens: „Unser Glaube ist kein Glaube. Auch unsere Prinzipien sind kein Glaube. Wir verlassen uns nicht ausschließlich auf Naturwissenschaft und Vernunft, denn die sind zwar notwendig, aber nicht erschöpfend. Allerdings mißtrauen wir allem, was Wissenschaft und Vernunft widerspricht.“ Und er verweist darauf, daß Stephen Jay Gould und Richard Dawkins in bestimmten Fragen durchaus unterschiedlicher Auffassung waren, doch wurde diese Kontroverse „mittels Nachweisen und des Austauschs von Argumenten“ ausgefochten und nicht durch gegenseitige Exkommunizierung.
G. Reinsdorf

Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:

T-Shirt

T-Shirt "Atheist"

12,90 EUR (inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Schnädelbach, Religion in der modernen Welt

Schnädelbach, Religion in der modernen Welt

12,95 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Skeptiker 2015, Heft 4: Des Wahnsinns fette Beute

Skeptiker 2015, Heft 4: Des Wahnsinns fette Beute

6,00 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Mania, Kriminalgeschichte, Register

Mania, Kriminalgeschichte, Register

16,99 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Wolf, Die Nonnen von Sant’Ambrogio

Wolf, Die Nonnen von Sant’Ambrogio

14,90 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Schmidt-Salomon, Hoffnung Mensch

Schmidt-Salomon, Hoffnung Mensch

19,99 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)

Diesen Artikel haben wir am Freitag, 17. April 2009 in unseren Katalog aufgenommen.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Newsletter-Anmeldung

E-Mail-Adresse:

Besondere Aktion

Aktuelle Meldung

[Impressum] [Datenschutz] [Kundeninformation] [Kontakt]
Parse Time: 0.373s