Kategorien

Neue Artikel

Knipphals, Die Kunst der Bruchlandung

Knipphals, Die Kunst der Bruchlandung
19,95 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Sicher Einkaufen

Geprüfter Online-Shop mit kostenloser Geld-zurück- Garantie von Trusted Shops. Klicken Sie auf das Gütesiegel, um die Gültigkeit zu prüfen.

Schnellkauf

Bitte geben Sie die Artikelnummer (inklusive der Leerstelle) aus unserem Katalog ein.


>Autoren der Giordano
:. Bruno Stiftung

Mehr über...

Informationen

Impfmündigkeit statt Impfmüdigkeit

TRIER. (hpd) Der Biologe Stefan Lanka hat 100.000 Euro für den Beweis des Masernvirus ausgelobt. Der Mediziner David Bardens hat ihm mehrere Studien vorgelegt, die die Existenz des Virus belegen. Da die Auszahlung des Preisgeldes mehrfach verweigert wurde, erklärt Bardens dem hpd, weshalb er nun vor Gericht zieht.

 

Vor dem Landgericht Ravensburg wird am 10. April ein spannender und zugleich skurriler Prozess geführt. Der promovierte Biologe, bekannte Impfgegner und AIDS-Leugner Stefan Lanka lobte 100.000 Euro für denjenigen aus, der durch Vorlage einer wissenschaftlichen Publikation die Existenz des Masernvirus beweisen und dessen Durchmesser bestimmen kann. Der Mediziner David Bardens ließ sich die Ernsthaftigkeit dieser Ausschreibung bestätigen und machte sich an die Arbeit, um die Forderungen zu erfüllen. Schließlich legte er eine Sammlung von Studien vor, welche die Existenz des Masernvirus belegen. Dementsprechend forderte er die Auszahlung des versprochenen Preisgeldes ein, welche jedoch von Stefan Lanka verweigert wurde. Nach mehreren Mahnungen klagte David Bardens schließlich.

 

hpd: Guten Tag Herr Bardens! Am 10. April soll das Landgericht Ravensburg darüber entscheiden, ob Ihnen das von Dr. Stefan Lanka ausgeschriebene Preisgeld in Höhe von 100.000 Euro zusteht. Wie kann man sich den Ablauf des Verfahrens konkret vorstellen?

David Bardens: Ich nehme an, dass zunächst grundsätzlich geklärt werden wird, ob die Auslobung von Lanka ernstgemeint war, wovon jedoch auszugehen ist. Sollte diese Frage vom Gericht bejaht werden, wird wahrscheinlich ein Sachverständigengutachten von einem unabhängigen Gutachter erstellt werden, das Klarheit darüber bringen wird, ob ich die Anforderungen Lankas erfüllt habe.

 

Gab es schon einmal einen vergleichbaren Fall zu Ihrem “Masern-Prozess”?

Auslobungen wie die von Herrn Dr. Lanka gibt es einige, die wenigsten Leute fordern jedoch ihr Recht ein, da sich das Prozesskostenrisiko nach dem sehr hohen Streitwert bemisst. Mir ist zu Ohren gekommen, dass es mal einen Herren gab, der ein vermeintliches Perpetuum Mobile konstruiert hatte. Er lobte eine Million Euro für denjenigen aus, der die Funktionsweise widerlegen konnte. Der Kläger verlor, da seine Argumentation nicht schlüssig war. Dies weiß ich jedoch nur aus zweiter Hand.

 

Sollte man Impfgegnern wie Stefan Lanka überhaupt eine Plattform in der Öffentlichkeit bieten oder sollte man solche Absurditäten lieber ignorieren?

Es fällt mir sehr schwer solche Dinge zu ignorieren. Lanka und seine Anhänger kokettieren geradezu damit, dass sich ja niemand das Geld abhole – also sehen sie darin einen Beleg dafür, dass ihre absurde Vorstellung von einer Welt ohne krankmachende Viren und Bakterien richtig ist. Das kann ich so nicht stehen lassen.

 

Wie stehen die Chancen, dass zu Ihren Gunsten entschieden wird?

Das kann ich leider im Moment noch nicht abschätzen, doch ich bin mir sicher dass ein Sachverständigengutachten zu meinen Gunsten ausfallen würde. Wenn man die von mir übersandten Publikationen liest, kann man keine ernsthaften Zweifel mehr an der Existenz des Masernvirus haben. Am ehesten könnte ich an juristischen Spitzfindigkeiten scheitern.

 

Die Behauptung der Existenz irgendeines krankmachenden Virus ist laut Stefan Lanka “ein durchsichtiger Betrug, eine fatale Lüge mit dramatischen Folgen”. Solche Positionen und das dahinter stehende Naturverständnis sind mit wissenschaftlichen Erkenntnissen unvereinbar. Sind sie Ihrer Meinung nach auch gefährlich?

Viele die nicht sachkundig sind und hören, dass Herr Lanka promovierter Biologe ist, schenken ihm Glauben. Er behauptet ja, dass es generell keine krankmachenden Viren und Bakterien gibt – man sich also z.B. auch nicht gegen HIV schützen muss. Ich halte das für hochgefährlich! Lanka verlegt ein Buch mit dem Titel “Impfen und AIDS: Der Neue Holocaust. Die Deutsche Justiz ist hierfür verantwortlich!” Hier vermischen sich verquere Verschwörungstheorien mit einem schlichtweg falschen Naturverständnis.

 

Auch in Deutschland nehmen die Masernfälle wieder zu. Was sind die Hauptursachen dafür und wie würde eine vernünftige Impfpolitik aussehen?

Im letzten Jahr gab es leider eine große Masernwelle in Deutschland, die nur dadurch möglich war, dass zu wenige Kinder und auch Erwachsene geimpft sind.

Diese Impfmüdigkeit hat mehrere Ursachen: Zum Einen werden Erkrankungen wie die Masern als banale Kinderkrankheiten abgetan, obwohl jeder dritte Fall stationär behandelt werden muss und es auch eine nicht zu unterschätzende Zahl an Todesfällen gibt. Ich selbst habe mitbekommen wie ein Mädchen nach langer Pflegebedürftigkeit an einer Masernfolgeerkrankung gestorben ist.
Zum Anderen herrscht in der Bevölkerung eine große Unsicherheit, die der Szene der Impfgegner geschuldet ist. Wenn man bei Google “Impfen” eingibt, findet man hunderte ideologisch verbrämte “Impfgegnerseiten” und Foren, in denen Eltern, die sich über Impfungen informieren möchten, erzählt wird, dass Impfungen unter anderem Autismus verursachen.
Es ist für Eltern kaum mehr möglich sich unabhängig zu informieren. Dem muss man etwas entgegensetzen, denn Impfen ist eine der wirksamsten und effektivsten Maßnahmen, die die moderne Medizin kennt. Natürlich sind Nebenwirkungen möglich, doch diese sind meist undramatisch und nicht so schlimm wie die Krankheit, gegen die man impfen möchte. Man impft auch nicht nur für das Individuum, sondern probiert mit Impfungen einen Art “Herdenschutz” zu schaffen.
Das Mädchen von dem ich erzählt habe, wurde im ersten Lebensjahr angesteckt, in dem man noch nicht gegen die Masern geimpft werden kann. In dieser Zeit müssen sich Eltern darauf verlassen, dass die Personen in der Umgebung des Kindes einen zuverlässigen Impfschutz haben. Ist ein ausreichender Teil der Bevölkerung geimpft, ist es sogar möglich bestimmte Infektionserkrankungen auszurotten. So geschehen bei den Pocken.

Bei der Frage, was man gegen diese Übermacht an falschen Vorstellungen über Impfungen tun kann, bin ich ehrlich gesagt etwas ratlos. Wichtig sind, denke ich, verstärkte Aufklärungskampagnen. Eine Impfpflicht würde ich nur als Ultima Ratio einführen, wenn sich zeigt, dass die Ausrottung bestimmter Infektionserkrankungen wie den Masern sonst nicht möglich ist.

 

Was werden Sie mit dem Preisgeld tun, wenn Sie den Prozess gewinnen sollten?

Mir wäre es eine Freude eine großzügige Spende sozusagen aus der Kasse der Impfgegner an Impfkampagnen in Entwicklungsländer weiterzuleiten.

 

Herzlichen Dank und viel Erfolg bei ihrem aufklärerischen Engagement! Wir werden den Fall weiterhin aufmerksam verfolgen!

 

Das Interview führte Florian Chefai.


Weitere aktuelle Nachrichten finden Sie beim Humanistischen Pressedienst

Zurück

[Impressum] [Datenschutz] [Kundeninformation] [Kontakt]
Parse Time: 0.300s