Robin, Mit Gift und Genen

Robin, Mit Gift und Genen
Bild vergrößern

9,95 EUR

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: sofort lieferbar

Art.Nr.: 704 697
Robin, Mit Gift und Genen

Marie-Monique Robin

Mit Gift und Genen

Wie der Biotech-Konzern Monsanto unsere Welt verändert

Goldmann, 2010
508 Seiten, kartoniert, Euro 9,95
Best.Nr. 704 697

Der Biotech-Konzern Monsanto steht im Mittelpunkt der Recherchen der Journalistin Marie-Monique Robin. Monsanto ist das international führende Agrarunternehmen, dessen Ziel laut Selbstdarstellung es sei, „den Bauern weltweit zu helfen, gesündere Nahrungsmittel zu erzeugen (…) und dabei die Auswirkungen der Landwirtschaft auf die Umwelt zu reduzieren“. Jahrelang hat der Konzern mit extrem giftigen Produkten wie PCBs (polychlorierte Biphenyle) und dioxinhaltigen Herbiziden bis zu deren Verbot sehr viel Geld verdient. Monsanto ist mithin einer der größten Umweltverschmutzer der Industriegeschichte. Seit den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts steigert der Konzern seine Profite mit genetisch veränderten Organismen (GVOs). Mit Hilfe legalistischer Tricks gelang es etwa Monsanto ein europäisches Patent auf eine indische Weizensorte anzumelden, die zur Herstellung von Fladenbroten dient, und dafür Lizenzgebühren zu kassieren. Monsanto ist es gelungen, seine GVOs, hauptsächlich Soja, Mais, Baumwolle und Raps, über den ganzen Planeten zu verbreiten. Im Jahr 2007 wurden weltweit transgene Kulturen auf 100 Millionen Hektar angebaut. 90 Prozent von ihnen weisen von Monsanto patentierte genetische Charakteristika auf. Im gleichen Jahr machte der Konzern 7,5 Milliarden Dollar Umsatz (davon eine Milliarde Gewinn).
Wer sich genauer über die Machenschaften dieses Biotech-Konzerns informieren will, dem kann Mit Gift und Genen empfohlen werden. Teilweise liest sich das Buch wie ein Krimi. Und es zeigt das Versagen der Politik, diesem Treiben eines Konzerns Einhalt zu gebieten. Für ihre Recherchen hat die Autorin nicht nur die einschlägigen Dokumente studiert, sondern auch auf zahlreichen Reisen um die Welt mit Betroffenen gesprochen.
B. Reinsdorf

Diesen Artikel haben wir am Freitag, 12. November 2010 in unseren Katalog aufgenommen.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Newsletter-Anmeldung

E-Mail-Adresse:

Besondere Aktion

Aktuelle Meldung

Parse Time: 0.104s