Flasch, Warum ich kein Christ bin

Flasch, Warum ich kein Christ bin
Bild vergrößern

19,95 EUR

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: sofort lieferbar

Art.Nr.: 705 120
Flasch, Warum ich kein Christ bin

Kurt Flasch

Warum ich kein Christ bin

Bericht und Argumentation

Beck, 2013
280 Seiten, gebunden, Euro 19,95
Best.Nr. 705 120

Auf Seite 13 des Buches findet sich Formulierung, daß das „Christentum alt aussieht“ (S. 13). Das mutet flapsig an, aber es ist kein angry young man, der dies schreibt.
Kurt Flasch wurde bekannt als Philosophiehistoriker mit einem Schwerpunkt auf der Zeit von Spätantike und Mittelalter. Er befasste sich mit Theologen wie Augustinus oder Nikolaus von Kues und edierte deren Schriften. In seiner letzten zweisemestrigen Vorlesung 1994/95erörtere er die Frage „Warum ich kein Christ bin“: Katholisch sozialisiert hatte er Gott gesucht, aber letztlich nicht gefunden und bezeichnete sich schließlich als Agnostiker. Das nun, fast 20 Jahre später, erschienene Buch begründet diese Wandlung. Wie Bertrand Russells gleichnamiger Vortrag verbindet es „persönliche Reflexion mit theoretischer Argumentation“. So beginnt Flasch (nach Behandlung der Frage, was es heißen könnte, „Christ“ zu sein) mit einigen Anmerkungen zu seinem intellektuelen Werdegang. Dann stellt er die Frage nach der religiösen Wahrheit, um sich schließlich mit zentralen Inhalten des christlichen Glaubens auseinanderzusetzen: den (einander widersprechenden) Gottesbildern, der Vorstellung vom Bösen in der Welt, Möglichkeit und Notwendigkeit von Erlösung, der christlichen Ethik sowie den Begleiterscheinungen der „letzten Dinge“. Abschließend konstatiert Flasch, dass ihm durch seine Abkehr vom Christentum nichts fehle, er sein Leben nicht als sinnlos empfinde.
Dass das Christentum „alt aussieht“, dass bei genauerem Hinsehen ziemlich deutlich wird, dass seine Aussagen sich auf Texte zurückführen lassen, die viele hundert Jahre alt sind, ist also nicht Ausfluss wilder Polemik, sondern das Ergebnis langer Beschäftigung eines philosophisch gebildeten Denkers, der „Weltauslegungen [hier: die christliche] eigenwillig-distanziert“ untersucht und nach Gründen gefragt hat.
G. Reinsdorf

 

Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:

Bernauer, Vier Frauen und ein Scharlatan

Bernauer, Vier Frauen und ein Scharlatan

15,00 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
T-Shirt Ebner-Eschenbach

T-Shirt Ebner-Eschenbach "Wer nichts weiß, muss alles glauben"

12,90 EUR (inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Dawkins, Der Zauber der Wirklichkeit

Dawkins, Der Zauber der Wirklichkeit

28,00 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Fink (Hrsg.), Der neue Humanismus

Fink (Hrsg.), Der neue Humanismus

18,00 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Groschopp (Hrsg.), Humanistische Bestattungskultur

Groschopp (Hrsg.), Humanistische Bestattungskultur

16,00 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Binder, Jahwe, Jesus und Allah

Binder, Jahwe, Jesus und Allah

10,00 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)

Diesen Artikel haben wir am Dienstag, 03. September 2013 in unseren Katalog aufgenommen.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Newsletter-Anmeldung

E-Mail-Adresse:

Besondere Aktion

Aktuelle Meldung

Parse Time: 0.101s