Fauth, Die Freie Akademie in Beziehung zum Nationalsozialismus

Fauth, Die Freie Akademie in Beziehung zum Nationalsozialismus
Bild vergrößern

15,00 EUR

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: sofort lieferbar

Art.Nr.: 705 855
Fauth, Die Freie Akademie in Beziehung zum Nationalsozialismus

Dieter Fauth

Die Freie Akademie in Beziehung zum Nationalsozialismus

Verlag Religion & Kultur, 2020
170 Seiten, kartoniert, Euro 15.-
Best.Nr. 705 855

Die Freie Akademie ist ein Beispiel für eine Nachkriegsorganisation des im weitesten Sinne freireligiösen Spektrums, in der in die nationalsozialistische Herrschaft Verstrickte und vom NS-Staat Verfolgte zusammenarbeiteten. Dieter Fauth beschreibt die von der Freien Akademie durchlaufene Entwicklung und ordnet sie in die Geschichte der Bundesrepublik ein.
Geprägt wird die frühe Akademie von der (nach Fauths Einschätzung echten) Überzeugung, im Namen von Freiheit und Toleranz „intellektuelle Diversität“ zu praktizieren. Die Kehrseite dieser für Forschung eigentlich günstigen Voraussetzung war, dass eine Auseinandersetzung mit der nationalsozialistischen Vergangenheit führender Mitglieder zunächst nicht erfolgte und völkische Versatzstücke in der Akademie präsent blieben. Erst 1964 kam es zu ersten internen Konflikten, als junge Mitglieder der Akademieleitung vorwarfen, sich „ahistorisch und unpolitisch“ zu geben und eine kritsche Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus nicht zu wünschen. 1980 erfolgte eine Neuordnung, die aber nicht dazu führte, dass sich die Organisation von belasteten Mitgliedern trennte. Erst seit einem Jahrzehnt befasst sich die Freie Akademie explizit kritisch mit ihrer eigenen Geschichte.
Fauth sieht in der Geschichte der Freien Akademie ein Beispiel letztlich erfolgreicher Vergangenheitsbewältigung, allerdings mit zwischenzeitlichen Rückschlägen und einer langen Anlaufzeit (zugespitzt ließe sich sagen, dass diese erst begann, als die letzten belasteten Mitglieder gestorben waren). Im Ton unaufgeregt und durch umfangreiche Archivrecherchen untermauert, ist das Buch ein wichtiger Beitrag zur Geschichte des säkularen Spektrums. (Rezension aus MIZ)
 

Diesen Artikel haben wir am Montag, 15. Juni 2020 in unseren Katalog aufgenommen.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Newsletter-Anmeldung

E-Mail-Adresse:

Besondere Aktion

Aktuelle Meldung

Parse Time: 0.095s