Fabianek / Seiterich-Kreuzkamp, Und vergib uns unsere Schulden

Fabianek / Seiterich-Kreuzkamp, Und vergib uns unsere Schulden
Bild vergrößern

14,90 EUR

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: sofort lieferbar

Art.Nr.: 703 687
Fabianek / Seiterich-Kreuzkamp, Und vergib uns unsere Schulden

Birgit-Sara Fabianek / Thomas Seiterich-Kreuzkamp

Und vergib uns unsere Schulden

Die Finanzpolitik der katholischen Kirche und ihre Geheimnisse

Publik-Forum, 2006
285 Seiten, kartoniert, Euro 14,90
Best.Nr. 703 687

Publik-Forum ist die auflagenstärkste christliche Zeitschrift, die explizit für innerkirchliche Mitbestimmung und Demokratie eintritt. Aus dieser Perspektive betrachten der Redakteur und die ständige Mitarbeiterin des Blattes die Sparmaßnahmen in der katholischen Kirche in Deutschland. Dabei erscheint die allseits diskutierte Finanznot in manchen Fällen als willkommene Begründung, um ungeliebte soziale oder kulturelle Aktivitäten abzuwickeln und den Spitzen der Kirchenverwaltung mehr Macht zuzuschanzen. Das Buch zielt auf ein an der Kirchenbasis engagiertes Publikum. Gleichwohl kommen auch kirchenferne Experten wie die ver.di-Funktionärin Renate Richter oder der Politologe Carsten Frerk (Finanzen und Vermögen der Kirchen in Deutschland) zu Wort.
Ausdrückliche Zielsetzung des Buches ist es, Alternativen zu dieser Entwicklung aufzuzeigen. Dazu versuchen der Autor und die Autorin zunächst, zu einer realistischen Einschätzung der Finanzlage und der Zukunftsaussichten zu kommen; anschließend erörtern sie einzelne Aspekte der Sparpläne mit ihren Folgen Besonderes Augenmerk legen sie auf die Situation der Beschäftigten. Am Beispiel des Bistums Aachen führen sie vor, wie ein Sparkonzept auf Kosten der kirchlichen Mitarbeiter durchgezogen wird; am Beispiel des Bistums Hildesheim zeigen sie, daß es auch anders geht.
Schließlich werden alle 27 Bistümer mit den wichtigsten finaziellen und organisatorischen Rahmendaten kurz dargestellt. Allerdings leidet diese Darstellung darunter, daß die Zahlen schwer vergleichbar sind, weil jedes Bistum seine Haushaltszahlen nach eigenen Vorstellungen veröffentlicht (im Vorwort sind die Probleme der Datenbeschaffung, auf die auch schon anderen Autoren, die sich mit kirchlichen Finanzen befassen, hingewiesen haben, mit Beispielen thematisiert).

Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:

Schauen, Das Kirchenhasserbrevier

Schauen, Das Kirchenhasserbrevier

5,00 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
IBKA (Hrsg.), Tabu Staat Kirche

IBKA (Hrsg.), Tabu Staat Kirche

10,00 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Czermak, Staat und Weltanschauung, Bd. I

Czermak, Staat und Weltanschauung, Bd. I

20,00 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Newsletter-Anmeldung

E-Mail-Adresse:

Besondere Aktion

Aktuelle Meldung

Parse Time: 0.100s