Weber, Alles fühlt

Weber, Alles fühlt
Bild vergrößern

19,90 EUR

inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: sofort lieferbar

Art.Nr.: 703 965
Weber, Alles fühlt

Andreas Weber

Alles fühlt

Mensch, Natur und die Revolution der Lebenswissenschaften

Berlin Verlag, 2007
351 Seiten, gebunden, Euro 19,90
Best.Nr. 703 965

Andreas Weber nimmt für sein Buch in Anspruch, einen Paradigmenwechsel in den Lebenswissenschaften darzustellen und dem Menschen an seinem Platz in der Natur zu beschreiben. Der u.a. für GEO arbeitende Autor stellt dies anhand sehr persönlicher Naturerlebnissse dar; seine Forderung, der Subjektivität wieder einen zentralen Platz in der Wissenschaft einzuräumen, schlägt sich insofern auch im Schreibstil nieder. Die Verbindung von Empfinden und wissenschaftlicher Sicht des Lebens faßt er unter den Begriff der "Schöpferischen Ökologie", aus welcher er auch Forderungen nach einer Erhaltung der Natur um des Menschen willen ableitet.
Das Buch lohnt durchaus die Auseinandersetzung. Auch wenn der Denkansatz an eine esoterische Sicht auf die Natur erinnern mag, bewegt sich Weber (mit wenigen Ausnahmen, wenn sich sein Enthusiasmus verselbständigt) im wissenschaftlichen Rahmen, kennzeichnet Spekulationen als solche. Aber sein Bild der real existierenden Wissenschaft erscheint an vielen Stellen als Karikatur (daß die Materie selbst "schöpferisch" ist, gehört zum Kernbestand einer naturalistischen Vorstellung von der Welt) und immer wieder werden Banalitäten als tiefe Einsichten verkauft ("Alles hängt in Wahrheit mit allem überall zusammen."). Insofern ist es geradezu Herausforderung, sich mit Webers Thesen kritisch & produktiv auseinanderzusetzen.

Diesen Artikel haben wir am Freitag, 07. September 2007 in unseren Katalog aufgenommen.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Newsletter-Anmeldung

E-Mail-Adresse:

Besondere Aktion

Aktuelle Meldung

Parse Time: 0.136s